Zug Tourismus

Morgartenschiessen

 

 
 
Kontakt Informationen
Morgartenschützenverband Zug
www.morgartenschiessen.ch

Morgartenstiftung
www.morgarten.ch
 
Weitere Angebote in


 
Der Anlass erinnert an die legendäre Schlacht im Jahr 1315.

Zur Erinnerung an die erste Freiheitsschlacht am Morgarten und um freundeidgenössische Kameradschaft zu pflegen, wird alljährlich am 15. November, am historischen Gedenktage, das Morgartenschiessen abgehalten.

Oberhalb des Morgarten Denkmals legen sich 1'800 bis 2'000 Schützen ins Stroh und geben während jeweils exakt vier Minuten ihre zehn Schüsse in Richtung der Scheiben ab. Diese sind auf 300 Meter Distanz aufgestellt.

Später wird beim «Ordinäri», dieser speziellen Suppe aus Rindfleisch, Kartoffeln und Gemüse, auch «Spatz» genannt, über das gemeinsame Hobby gefachsimpelt. Man freut sich über gute Treffer oder ärgert sich über abgerissene Schüsse.

Zu Ehren der Kämpfer von Morgarten wird allerdings nicht nur geschossen. Von Sattel aus zieht ein feierlicher Zug zum Schlachtgelände «Schornen» auf Schwyzer Boden, wo jeweils gegen elf Uhr abwechslungsweise ein Redner aus Schwyz oder Zug seine Gedanken darlegt.

Die Morgarten-Feier wäre nicht vollständig ohne den offiziellen Teil - die «Morgarten-Schützengemeinde» in der Festhütte unterhalb des Denkmals. Nach den statuarischen Geschäften folgt die Ansprache von namhaften Offizieren oder Politikern. Bundesrat Ueli Maurer war einer von ihnen.